Panasonic bietet seit Jahren Geräte mit höchsten Energieeffizienzen an

Empty
1. Hervorragende ESEER-, SEER- und SCOP-Werte bei 2-Leiter- und 3-Leiter-Systemen
Die Geräte von Panasonic erreichen extrem hohe ESEER-, SEER- und SCOP-Werte, wobei die ESEER-Werte nach der Eurovent-Methode und die SEER- und SCOP-Werte nach den Vorgaben der EU-Verordnung 2016/2281 basierend auf der jahreszeitbedingten Raumkühlungs- bzw. Raumheizungs-Energieeffizienz (η) berechnet werden.
Empty
2. Effizienter Abtaubetrieb
Panasonic nutzt die Abwärme des ersten Geräts für den Abtaubetrieb des zweiten Geräts. Dies erhöht die Energieeffizienz des Systems im Abtaubetrieb ohne den Komfort zu beeinträchtigen.

1. Panasonic / 2. Abtauung / 3. Ventilatorbetrieb / 4. Die Innengeräte werden als Wärmequelle nicht benötigt. / 5. Kalte Luft. Kein kalter Luftzug vom Innengerät während des Abtaubetriebs / 6. Wettbewerber 1 / 7. Die Innengeräte dienen als Wärmequelle für die Abtauung. / 8. Kalte Luft / 9. Wettbewerber 2 / 10. Wärmespeicher im Außengerät; dadurch kein Ventilatorbetrieb erforderlich, aber extrem niedriger Wirkungsgrad / 11. Ventilatorabschaltung oder Betrieb mit extrem niedriger Leistung
3. Überlegenheit pur: Mit der Baureihe ECOi EX von Panasonic ist der Heizbetrieb bis –25 °C Außentemperatur möglich
   

Branchenweit niedrigste Außentemperatur im Heizbetrieb: –25 °C
Außentemperatur (bis 15 °C (FK)); Betriebsbereich Heizen: –25 bis +15 °C FK
4. Wartungsfunktion: Keine Betriebsunterbrechung bei Wartungsarbeiten
Wenn die Stromversorgung eines eingeschalteten Innengeräts unterbrochen wird, z. B. bei Wartungsarbeiten (oder einem Stromausfall), wird normalerweise Störmeldung „E06“ ausgelöst und die gesamte Anlage ausgeschaltet. Um eine Betriebsunterbrechung bei Wartungsarbeiten zu vermeiden, kann bei der Inbetriebnahme eingestellt werden, bis zu welcher Anzahl von stromlosen Innengeräten der Anlagenbetrieb fortgesetzt werden soll. (Damit die Ölrückführung von den Innengeräten zu den Verdichtern in den Außengeräten weiterhin gewährleistet ist, sollte die eingestellte Anzahl maximal 30 % aller Innengeräte betragen.)

Beispiel (siehe Abbildung):
Gesamtanzahl Innengeräte: 10.
Max. zulässige Anzahl stromloser Innengeräte (X): 3 (ohnehin ausgeschaltete Innengeräte werden dabei ignoriert).

Erst, wenn in der dargestellten Situation ein weiteres eingeschaltetes Innengerät stromlos wird, wird die gesamte Anlage mit Störmeldung „E06“ ausgeschaltet.

1. Störmeldung „E06“ wird durch Wartungsfunktion übersteuert
5. Automatischer Notbetrieb bei Störungen zur Fortsetzung von Heiz- und Kühlbetrieb
In Abhängigkeit von der Art einer Störung kann das System selbst bei Störung eines Verdichters, Ventilatormotors oder Temperaturfühlers in Betrieb bleiben. Bei mehreren Außengerätemodulen in einem Kältekreis wird das jeweilige Außengerätemodul deaktiviert, bei Systemen mit nur einem Außengerät können bei Ausfall eines Verdichters die übrigen Verdichter den Betrieb weiterführen.

1. Beispiel: Störung in Außengerät 2 / 2. Notbetrieb / 3. Stopp