R22-Umrüstlösung von Panasonic

Wichtiger Beitrag zum Schutz der Ozonschicht vor weiterer Schädigung
Häufig wird gesagt, die Gesetzgebung bestimme unser ganzes Leben. Doch manchmal kann sie auch Leben retten. Der R22-Ausstieg gehört zu diesen Fällen: Seit dem 01.01.2010 ist das Inverkehrbringen von R22 als Neuware innerhalb der EU untersagt.
  • Alle serienmäßigen Modelle der Produktgenerationen NKE, PKE und QKE können mit vorhandenen R22-Kältemittelleitungen verwendet werden.
  • Es sind nur Reduzierstücke als weiteres Zubehör erforderlich.
  • Energieeinsparungen von ca. 30 % gegenüber R22-Systemen sind möglich.
Panasonic leistet seinen Beitrag
Auch Panasonic leistet dabei seinen Beitrag: Wohl wissend, dass zur Zeit überall finanzielle Engpässe herrschen, hat Panasonic eine saubere und kosteneffektive Lösung gefunden, mit der diese neue Gesetzgebung mit minimalen Auswirkungen auf die Geschäftsabläufe und Finanzressourcen umgesetzt werden kann.
Mit der Umrüstlösung von Panasonic können bei der Installation eines neuen Systems mit dem Hochleistungskältemittel R410A die bisherigen R22-Kältemittelleitungen weiterhin verwendet werden.
Mit der einfachen Lösung, die Panasonic für das Problem gefunden hat, können Altanlagen problemlos umgerüstet werden. Abgesehen von bestimmten Ausnahmen gelten dabei nicht einmal herstellerspezifische Einschränkungen für die Geräte, die wir ersetzen.
Durch Installation eines neuen hochleistungsfähigen R410A-Systems von Panasonic ergibt sich im Vergleich zu den R22-Altsystemen eine Senkung der Betriebskosten um ca. 30 %.

Die Umrüstung erfolgt in drei einfachen Schritten:
1. Prüfen der Leistung des Systems, das ersetzt werden soll.
2. Auswahl des als Ersatz am besten geeigneten Systems aus der Produktpalette von Panasonic.
3. Befolgen der entsprechenden technischen Anweisungen.
... so einfach geht das!

Die Senkung des Ausstoßes des in R22 enthaltenen Chlors ist entscheidend für eine „grünere“ Zukunft.
Merkmale für den Qualitätsverlust von Kältemittelöl
Anleitung zur Nutzung vorhandener R22-Kältemittelleitungen für ein neues R410A-System
1. Voraussetzungen
Die vorhandenen R22-Kältemittelleitungen können für ein R410A-System weiter verwendet werden, wenn nach sorgfältiger Prüfung sichergestellt ist, dass das Leitungssystem die folgenden Bedingungen erfüllt:
· Das Leitungssystem darf keine Feuchtigkeit enthalten.
· Das Leitungssystem darf keine Verunreinigungen, z. B. Staub, enthalten.
· Das Leitungssystem bzw. die Anschlüsse dürfen keine Undichtigkeiten aufweisen.

2. Vorgehensweise
  • Kältemittel und Öl fachgerecht aus dem System entfernen. System in Zwangskühlbetrieb schalten. Die empfohlene Betriebszeit beträgt unabhängig von der Leitungslänge: – bei Single-Split-Systemen 10 min – bei Multi-Split-Systemen 30 min Danach im Abpumpbetrieb* das Kältemittel und Öl aus dem vorhandenen R22-System entfernen.
* Hinweis: Wenn der Abpumpbetrieb wegen einer Fehlfunktion des Systems nicht genutzt werden kann, müssen die vorhandenen Kältemittelleitungen gereinigt und gespült werden, um Öl und Verunreinigungen restlos aus dem System zu entfernen.
  • Ölzustand prüfen. Wenn das Öl Verunreinigungen enthält, müssen die vorhandenen Kältemittelleitungen gereinigt werden.
  • Ölfarbe prüfen. Nach dem Abpumpen mit einem Wattestäbchen Öl von der Innenseite der Kältemittelleitungen wischen. Wenn das Öl eine dunklere Farbe als Stufe 3,0 in der ASTM-Skala (siehe Abbildung) hat, müssen die vorhandenen Kältemittelleitungen durch neue ersetzt werden.
  • Wandstärke der Leitungen prüfen. Die Leitungswandstärke muss mindestens 0,8 mm betragen. Bei einer geringen Wandstärke als 0,8 mm müssen die vorhandenen Kältemittelleitungen durch neue ersetzt werden.
  • Bördelverbindungen für R410A-Anschlüsse neu herstellen. Die vorhandenen Überwurfmuttern dürfen nicht weiter verwendet werden. Stattdessen müssen die neuen Überwurfmuttern an den R410A-Kältemittelleitungen* zum Herstellen der Bördelverbindungen verwendet werden.
* Hinweis: Wenn die vorhandenen Kältemittelleitungen Durchmesser von 6,35 mm (1/4") und 12,7 mm (1/2") und die neuen R410A-Leitungen Durchmesser von 6,35 mm (1/4") und 9,52 mm (3/8") haben, müssen am Innen- und Außengerät entsprechende Reduzierstücke verwendet werden.

3. Geeignete Modelle für R22-Umrüstlösung
Panasonic Single-Split-Raumklimageräte ab den folgenden Baureihen und Produktgenerationen: CS/CU-RE/XE/E_NKE.
Panasonic Multi-Split-Raumklimasysteme ab den folgenden Baureihen und Produktgenerationen: CU-2E/3E/4E/5PBE.