15 kW CO2-Verflüssigungssatz mit Wärmerückgewinnung

03/11/2019

CO2 Plug-and-Play für kleinere Kühl- und Tiefkühlanwendungen
15 kW CO2-Verflüssigungssatz mit Wärmerückgewinnung

CO2-Kälteanlagen zur Normal- und Tiefkühlung lassen sich mit dem neuen 16 kW Verflüssigungssatz von Panasonic realisieren.

 

Wiesbaden, Oktober 2019 - Der neue CO2-Verflüssigungssatz mit 15 kW von Panasonic ist insbesondere für die unkomplizierte Kälteversorgung von kleineren Kühl- und Tiefkühlanwendungen entwickelt worden. Dank des durchdachten Plug-and-Play-Konzepts können mit den Panasonic-Geräten jetzt auch Kühlstellen in Restaurants, Tankstellen und Lebensmittelmärkten mit dem natürlichen Kältemittel CO2 realisiert werden.

Die bei der Kühlung anfallende Abwärme können die Geräte zur weiteren Nutzung, zum Beispiel an einen Wasserwärmetauscher, weitergeben, um die Heizung oder die Warmwasserbereitung zu unterstützen. Dank der Möglichkeit der Wärmerückgewinnung, gibt es unter bestimmten Voraussetzungen auch staatliche Fördergelder für solche Anlagen.

Darüber hinaus sind die CO2-Verflüssigungsätze auch äußerst sparsam. Mit den 2-stufigen Rollkolben-Verdichtern und der innovativen Panasonic Split-Cycle Technologie arbeiten die kompakten und äußerst leisen Verflüssiger um 10 bis 50 % effizienter als vergleichbare Anlagen!

Um Überdrücke im Betrieb zu vermeiden, hält das Panasonic Transfer-Pressure-Control-System mit Hilfe eines integrierten Puffertanks mit einem Fassungsvermögen von 12 Litern die Menge des benötigten Kältemittels stabil und sorgt so auch bei Außentemperaturen über dem kritischen Punkt für einen konstanten Druck. Deswegen kann bei der Installation auf einen externen CO2-Puffertank oder eine Hilfskühlung verzichtet werden.

Dank des Transfer-Pressure-Control-Systems lassen sich die CO2-Verflüssigungssätze von Panasonic so schnell und einfach installieren, wie kleine VRF-Geräte. Das einfache Systemdesign der vorgefertigten Seriengeräte erleichtert zudem die Montage erheblich und spart mit einem durchdachten Plug-and-Play-Konzept Installationszeit und -kosten.

Eine innovative Steuerung sorgt immer für effizienten Betrieb und für eine intelligente Anbindung an die Kühlstellenregler von Kühlmöbeln oder Kühlzellen.

Bei der Kühlung und Tiefkühlung setzt Panasonic ausschließlich auf CO2 als Kältemittel. Denn CO2 bzw. R744 ist nicht nur besser für die Umwelt. Dank seiner hohen volumetrischen Kälteleistung ist es auch ideal für die Kühlung und arbeitet effizienter als andere Kältemittel.

Obwohl die ersten CO2-Verflüssigungssätze erst seit 2017 in Europa erhältlich sind, ist Panasonic kein Novize in diesem Bereich. Bereits 2000 entwickelte das Unternehmen den ersten 2-stufigen CO2-Rollkolbenverdichter weltweit.

Die CO2-Verflüssigungssätze werden in Japan in Großserie hergestellt. Bis heute produzierte das Werk bereits 10.000 Geräte. Die Panasonic CO2-Verflüssigungssätze kühlen in über 3.000 Supermärkten weltweit zuverlässig Waren.

Bei einem Feldtest konnte mit den Panasonic Geräten der Energieverbrauch in einem dänischen Supermarkt um 30 % reduziert werden!

Neben den 15 kW-Geräten bietet Panasonic kleinere CO2-Verflüssigungssätze mit einer Leistung von 4 kW an. Auch diese arbeiten äußerst effizient und erreichen einen sehr hohen SERP von 1,92 bei der Minuskühlung und eine SERP von 3,83 bei der Pluskühlung (nach EN 13771-2), wie eine Untersuchung am Dansk Teknologisk Institut in Dänemark ergab. Die kleinen Geräte ermöglichen Normal- und Tiefkühlanwendungen im Einzelverdampferbetrieb.

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Drucken