- Panasonic Heiz- und Kühlsysteme

BASF-Haus

Hintergrund:
In Partnerschaft mit Cool Planet, dem Unternehmenszweig für erneuerbare Energien von British Gas, hat Panasonic eine branchenweit führende Öko-Heizlösung für das BASF-Niedrigenergiehaus entwickelt, das Teil des innovativen „Creative Energy Homes Project“ an der Universität von Nottingham ist.

Projektherausforderung:
Ziel des Projekts ist es, die Einhaltung der nationalen Norm für Niedrigenergiehäuser (Code for Sustainable Homes) mit Hilfe der Bauprinzipien nach dem Passivhaus-Standard zu erreichen. Als eines von sieben Häusern, die auf einem Campus der Universität von Nottingham nahe dem Fachbereich für Architektur und Bauwesen errichtet wurden, ermöglicht das BASF-Haus die Auswertung und Beurteilung verschiedener Technologien zur Einsparung von CO2 und Nutzung erneuerbarer Energien und liefert der Universität somit Leistungsdaten von unschätzbarem Wert.

Lösung:
Cool Planet hat dieses Test- und Vorzeigeobjekt für innovativen Hausbau und energieeffizientes Design auf die innovative Aquarea Luft/Wasser-Wärmepumpe von Panasonic mit 9 kW umgerüstet.

Energieanalyse des Gebäudes:
Die Aquarea-Wärmepumpe stellt ihre hoch effiziente Leistungsfähigkeit unter Beweis. Sie speist die Heizkörper des zweistöckigen Wohnhauses mit Warmwasser, das innerhalb von 1 Stunde von 27 °C (typische Speichertemperatur über Nacht) auf 43 °C (typische Vorlauftemperatur im Heizkreis) erwärmt werden kann.

Beurteilung durch die Beteiligten:

Xiaofeng Zheng, Doktorand an der Universität von Nottingham, sagt: „Wir sind von der Aquarea Luft/Wasser-Wärmepumpe von Panasonic sehr beeindruckt. Ihre intelligente Regelung ist verblüffend einfach und macht uns Hausbewohnern das Leben sehr angenehm. Wir können kaum glauben, wie leise sie arbeitet und wie einfach die Bedienung ist.“