Aquarea Generation „J“ mit R32





Ein Schritt weiter – die neue Aquarea J-Generation

Kombi-Hydromodule und Splitsysteme mit 3, 5, 7 und 9 kW

1. Höhere Effizienz

Top-COP-Wert von 5,33 (3-kW-Modell)
Höchste ab September 2019 geltende Effizienzklasse: A+++ (gültige Skala ab 26 09 2019: A+++ bis D)
COP für Brauchwarmwasser bis zu 3,30 (3- und 5-kW-Modell)

2. Mehr Flexibilität

Wasservorlauftemperatur bis 60 °C
Verbesserte Leitungslängen (7/9 kW: 50/30 m; 3/5 kW: 25/20 m)
Kühlfunktion bei bis zu 10 °C Außentemperatur

3. Neue intelligente Funktionen

SG-Ready
PV-Funktion zum Kühlen
Bivalenzsteuerung über externen potenzialfreien Kontakt
Verriegelung eines externen Gerätes (z. B. Ventilatorkonvektor) während der Abtauphase mittels externen potenzialfreien Kontaktes

4. Mehr Komfort

Besserer Komfort bei extrem niedrigen Temperaturen: Heizkurve kann bis –20 °C eingestellt werden
Effizienz- oder Komfortmodus für Brauchwarmwasser: Teillast für bessere Effizienz oder Volllast, um die Aufheizzeit zu reduzieren
2 Sensoreinstellungen für Brauchwarmwasser beim Kombi-Hydromodul: Effizienz (bester COP) oder eine größere Warmwasserschüttleistung
Leisere Außengeräte
Magnetfilter für Wasserkreislauf
Bewährte Vorzüge von Aquarea:
• Höchste Effizienzklasse
• Einsatzbereich bis –20 °C
• Spezielle Software für Niedrigenergiehäuser mit minimaler Vorlauftemperatur von 20 °C
• Einfache Montage und Wartung
• Regelung von bis zu 2 Heizkreisen
• Benutzerfreundliche mehrsprachige Bedieneinheit
• Service Cloud für Fernwartung (mittels Zubehör)

Kältemittel R32:
„Kleine“ Änderung – große Wirkung

Panasonic empfiehlt das neue umweltverträglichere Kältemittel R32. R32 weist kein Ozonabbaupotenzial auf (ODP-Wert = 0) und hat gegenüber R22 und R410A ein wesentlich geringeres Treibhauspotenzial (GWP-Wert).
Als einer der führenden Hersteller von Heiz- und Kühlsystemen hat Panasonic sich stets für innovative Lösungen zur Optimierung der Energieeffizienz eingesetzt. Zur Unterstützung des von der Europäischen Union beschlossenen Programms zum Schutz der Ozonschicht und Abschwächung des Klimawandels treiben wir nun den Wechsel zum Kältemittel R32 voran.

1. Leicht zu installieren, leicht zu handhaben

Die Installation für R32 ist praktisch identisch mit der Installation für R410A. Es muss lediglich darauf geachtet werden, dass Manometer und Vakuumpumpe für R32 ausgelegt sind.
R32 ist ein Ein-Stoff-Kältemittel und deshalb bei Recycling und Wiederverwendung einfacher zu handhaben.

2. Geringere Klimabelastung

Kein Ozonabbaupotenzial (ODP-Wert = 0).
75 % geringeres Treibhauspotenzial (verglichen mit R410A und R22).

3. Energie- und kostensparend

Geringere Kosten durch eine geringere Kältemittelfüllung.
Höhere COP- und EER-Werte durch eine höhere Effizienz als R410A.
https://www.youtube.com/embed/TjqJdxnUAAU