Über 50% weniger Heizkosten mit Luft-/Wasser-Wärmepumpe im Altbestand - Panasonic Heiz- und Kühlsysteme

Über 50 % weniger Heizkosten mit Luft-/Wasser-Wärmepumpe im Altbestand

Einfamilienhaus Baujahr 1980

Die Familie Löffler-Richter wohnt in einem Einfamilienhaus in Altlengbach, Österreich. Das 40 Jahre alte Haus mit einer Wohnfläche von 160 qm hat Herr Löffler 2010 von seinen Eltern übernommen – mitsamt der Ölheizung. Eine thermische Sanierung ist noch nicht erfolgt.
Rettungshundausbilderin Birgit Richter und Heilpaktiker Wolfgang Löffler bewohnen gemeinsam mit ihren drei Kindern den mit Fußbodenheizung ausgestatteten Wohnbereich im Erd- und Obergeschoss. In den kalten Wintermonaten sorgt zusätzlich ein Holzofen im Wohnzimmer für eine behagliche Atmosphäre. Der mit Radiatoren beheizbare Keller wurde in der Vergangenheit von Familie Löffler-Richter nicht aktiv genutzt. Dort befinden sich die Heizungs- und Lagerräume.

















Günstiger, komfortabler und nachhaltiger heizen

Familie Löffler-Richter hat im Winter 2016/17 den Entschluss gefasst, die alte Ölheizung auszutauschen. 


„ Strom wird immer grüner. Wir fühlen uns einfach besser, dass wir keine fossilen Brennstoffe zum Heizen oder zur Warmwasserbereitung benötigen. “

Die neue Heizung sollte folgende Bedingungen erfüllen: 

  1. Effizient: Die neue Heizung sollte wesentlich sparsamer sein. Das heißt: Sie sollte bei gleicher Heizleistung wesentlich weniger Energie verbrauchen – und somit Kosten einsparen.
  2. Kompatibel: Der Ersatz für die alte Ölheizung sollte mit der vorhandenen Fußbodenheizung und mit den bestehenden Heizkörpern kompatibel sein, sodass ein Auswechseln der bestehenden Konvektoren nicht notwendig ist.
  3. Nachhaltig: Die Ersatzlösung für die alte Ölheizung sollte gänzlich auf die Verbrennung fossiler Rohstoffe verzichten.
  4. Sicher: Die tausende Liter Öl fassenden Tanks im Keller sollten verschwinden.
  5. Einfach: Man wollte nicht mehr laufend an den Ölstand und die Ölbestellungen denken. Die Heizung sollte einfach verfügbar sein.

„ Man schläft nicht so gut, wenn man weiß, dass man 1000ende Liter Öl unter sich hat.  “

Die optimale Heizung für Familie Löffler-Richter 

Birgit Richter und Wolfgang Löffler hatten zu dem Zeitpunkt, an dem sie sich mit ihrem Vorhaben an einen Panasonic Fachpartner gewendet haben, bereits einen Favoriten für den Ersatz der alten Ölheizung. Um zu wissen, ob sich ihr Favorit schlussendlich als die wirklich beste Lösung herausstellen sollte, hat sich Familie Löffler-Richter mit dem Heizungsspezialisten vor Ort zusammengesetzt und alle infrage kommenden Heizungsoptionen geprüft:
  • Öl- und Gasheizungen waren grundsätzlich keine Optionen für die Familie, da es sich um Verbrenner endlicher, fossiler Brennstoffe handelt.
  • Mit einer Pelletheizung hätte Familie Löffler-Richter wieder das regelmäßig wiederkehrende Thema der Beschaffung gehabt, das schon bei der Ölheizung störte.
  • Eine Erdwärmepumpe war auch kein Thema aufgrund des nicht unerheblichen baulichen Aufwands mit einhergehenden hohen Investitionskosten. Die Familie hat einen 2000 m² großen Garten mit altem Baumbestand – dieses Juwel sollte auf jeden Fall erhalten bleiben.

Eine Luft-/Wasser-Wärmepumpe von Panasonic 

Die Luft-/Wasser-Wärmepumpe erfüllt alle zuvor formulierten Wünsche und Anforderungen von Birgit Richter und Wolfgang Löffler und ist unter Beachtung der baulichen Voraussetzungen der beste Ersatz für die alte Ölheizung:

  • weniger invasiv
  • stromnahe Lösung
  • Strom wird immer grüner und günstiger
  • Garten musste nicht gerodet werden
  • keine Kaminsanierung erforderlich (weitere Kosten!)
  • die jährliche Brennerwartung eines Rauchfangkehrers/Schornsteinfegers entfällt
  • 18 m² mehr Platz für die Familie

„ Mit Einbau der Luft-/Wasser-Wärmepumpe von Panasonic haben wir nun viel mehr Platz, sodass wir im Keller einen eigenen Judo-Trainingsraum für die Burschen einrichten konnten. “

Der Heizungstausch – problemlos und schnell

Der Umbau ist von dem Panasonic Fachpartner gut vorbereitet worden, sodass der Kesseltausch innerhalb nur eines Tages abgeschlossen werden konnte. Allein mit zwei Kernbohrungen und ganz ohne Stemmarbeiten war es möglich, die neue Wärmepumpe an das bestehende System mit Fußbodenheizung, Radiatoren und Warmwasser anzudocken.

Endlich im Einsatz: Panasonic Luft-/Wasser-Wärmepumpe Aquarea T-CAP

Das Ergebnis: viel mehr Lebensqualität – deutlich geringere Kosten

Die neue Wärmepumpe lässt sich deutlich besser regeln als die alte Ölheizung. Eine manuelle Temperaturanhebung und -absenkung ist nun problemlos möglich. Insbesondere in der Übergangszeit sind die Vorteile deutlich spürbar: Der Fliesenboden ist nun durchgehend wärmer und die Radiatoren im Keller heizen bedarfsgerecht und werden gleichzeitig nicht mehr so heiß. Der Unterschied zur alten Ölheizung ist jedoch nicht nur fühlbar – er ist deutlich messbar: Mehr als 200 Euro spart Familie Löffler-Richter seit Einbau der Aquarea Wärmepumpe jeden Monat. Und das nur durch den Heizungswechsel. Mit der geplanten thermischen Sanierung des Einfamilienhauses wird die Familie die geringen laufenden Kosten nochmals deutlich senken können. 

Familie Löffler-Richter ist mehr als zufrieden

Die Entscheidung, die alte Ölheizung auszumustern und durch eine Luft-/Wasser-Wärmepumpe von Panasonic zu ersetzten, zahlt sich aus.

„ Die neue Wärmepumpe ist „Peace of mind“ – der Schritt „Öl raus – Wärmepumpe rein“ war goldrichtig. Es hat uns in allen Belangen mehr Lebensqualität gebracht! “