Umfangreiche Aquarea-Modellpalette


Panasonic bietet Wärmepumpen in unterschiedlichen Bauformen an, um seinen Kunden den bestmöglichen Komfort zu ermöglichen. Es stehen mehrere Arten von Wärmepumpen zur Verfügung:

1a – Kompaktsysteme: Kompaktsysteme bestehen aus nur einem Gerät, das im Freien aufgestellt wird. Für die Installation ist keine Kältemittelverrohrung nötig, das Gerät muss lediglich an das Heizungs- und/oder Warmwassersystem angeschlossen werden.

1b – Splitsysteme: Splitsysteme bestehen aus einem im Freien aufgestellten Außengerät und einem Hydromodul, das üblicherweise im Heizungsraum oder in einer Garage untergebracht wird. Die Systeme werden an das Heizungs- und/oder Warmwassersystem angeschlossen.

1c – Kombi-Hydromodule: Kombination aus Hydromodul und 200-Liter-Warmwasserspeicher. Wegen ihrer kompakten Bauweise ist diese Bauform extrem platzsparend. Da das Gerät intern bereits fertig verrohrt ist, kann es rasch und problemlos installiert werden.

2. Steuerung von Aquarea-Systemen mittels Smartphone, Tablet oder Computer (optional)
3. Hochleistungs-Warmwasserspeicher (optional)
4. Kombinierbar mit Ventilatorkonvektoren zum Heizen und Kühlen
5. Wärmepumpe + HIT-Photovoltaik-Solarzellen (optional)

Vielfältige Aquarea-Modelle

Aquarea LT
Minimaler Platzbedarf

Das Aquarea LT Kombi-Hydromodul ist optimal für Häuser mit Niedertemperatur-Heizkörpern oder Fußbodenheizung und Vorlauftemperaturen bis 55 °C geeignet. Außerdem übernimmt es die Brauchwarmwasserbereitung und hat einen integrierten Warmwasserspeicher mit 185 l Fassungsvermögen. Die Leitungsanschlüsse befinden sich auf der Unterseite des Geräts. Das erleichtert die platzsparende Montage, und die Leitungen bleiben unsichtbar. Mit einem Leistungsbereich von 3 bis 16 kW wird diese Baureihe jedem Bedarf gerecht.
Aquarea T-CAP
Für extrem niedrige Außentemperaturen mit konstanter Heizleistung

Die Baureihe Aquarea T-CAP ist optimal für Häuser mit Heizkörpern oder Fußbodenheizung und Vorlauftemperaturen bis 60 °C geeignet. Die Geräte können als eigenständiges Heizungssystem oder im Bivalenzbetrieb zusammen mit einer vorhandenen Gas- oder Ölheizung eingesetzt werden. Mit einem Leistungsbereich von 9 bis 16 kW wird diese Baureihe auch einem höheren Leistungsbedarf gerecht.